36 Stifter für eine Idee

Goethe_Uni_Start

Ausstellung „36 Stifter für eine Idee“
Die Goethe-Universität feiert ihren 100 Geburtstag

Die Ausstellung „36 Stifter für eine Idee“, beschäftigt sich mit der Rolle der jüdische Stifter bei der Gründung der Goethe-Universität Frankfurt. Das studentische Ausstellungsprojekt präsentiert die Stifterpersönlichkeiten an 36 Tischstationen, die die Besucher zum Entdecken der Beweggründe der Stifter, ihres Weitblicks und Pioniergeistes einladen. Wer waren die Menschen, die für ihr Ideal von einer freien Hochschule einen Großteil ihres Vermögens stifteten? In der Raummitte lässt eine Zentralinstallation aus überdimensionalen Bausteinen den Zeitgeist der Gründerjahre wiederaufleben und zeigt weitere Stifter, die Meilensteine und die Herausforderungen bis zur Eröffnung der Universität. Und auch zur Ausstellung konnten Interessierte stiften – gesucht wurden Stühle für die Tischstationen. An einer Interaktionsstation werden die Besucher mit Fragen zu ihrer Haltung zur Universität und zum eigenen Spenden konfrontiert und können diese auf einem kleinen Kartonbaustein darstellen und in der großen Zentralinstallation platzieren – so werden sie Teil der stetig wachsenden Ausstellung.

Ein Team von studentischen Kuratoren und ihr Projektleiter aus dem historischen Seminar haben die Ausstellungsinhalte erarbeitet und Atelier Markgraph hat sich um die Themen Ausstellungsgestaltung und Planung gekümmert und versucht für die Studenten einen Weg zu einer möglichst umsetzbaren Realisierung zu finden. Für die Grafische Umsetzung war Martina Rahner verantwortlich.

Goethe_Uni_06

An einer Interaktionsstation haben die Besucher die Möglichkeit einen Faltkarton zu gestalten.

 

Goethe_Uni_02

Grafik Design der Ausstellung in Zusammenarbeit mit Atelier Markgraph, Frankfurt

Weitere Informationen über die Ausstellung:
auf der Facebookseite von „36 Stifter für eine Ideee oder über die Uni Homepage